Schäppel I Simonswald

189,00 869,00 

 

FACING TRADITION

 

Alle Leinwände werden auf 380 g/m² Canvasmaterial mit hochwertigem Druckverfahren gedruckt und auf Fichtenkeilrahmen gespannt.

Zusätzlich können hier individuell Schattenfugenrahmen in verschiedenen Farben gewählt werden, die das Bild zu einem ganz besonderen Schmuckstück machen.

Wird „keine Farbe“ bei den Schattenfugenrahmen gewählt wählen wir individuell eine passende Rahmenfarbe.

Der A3 Druck wird auf hochwertiges Hahnemühle Fine-Art Papier gedruckt und in einen schwarz gemaserten Holzrahmen mit Anti-Reflex-Glas gerahmt. Der matt-strukturierte Look des Prints steht für sich. Jeder A3 Druck wird vorne signiert.

Alle Bilder werden individuell nach Auftrag in eigener Produktion gefertigt und signiert.
Standardlieferzeit beträgt daher ca. 3 Arbeitswochen.

Versionen in Museumsglas und AluDibond sind individuell per Email bestellbar. Schicken Sie einfach eine Email an assistenz@sebastian-wehrle.de.

Auswahl zurücksetzen
Art.-Nr.: Schäppel I Simonswald Kategorie: Schlüsselworte: , , , , ,

Beschreibung

Der Schäppel wurde im Sinne des Christentums als Hoheitszeichen Marias als „Krone der Himmelskönigin“ umgedeutet.
Sie gilt als Vorbild reiner Jungfräulichkeit. So durften auch nur Jungfrauen ihn tragen.

Der Schäppel wurde von der Kommunion ab, bis zu Letzt, zur Hochzeit getragen. Daher wird er auch als Brautkrone bezeichnet.
Er wurde aus bunten, silbernen, goldenen Glasperlen und
Spiegeln gefertigt. Die Perlen und Spiegelchen sollten nach altem Glauben das Böse von der Braut fernhalten.
Dazu ein bunt besticktes „Pflaster“ und der „Strauß“, zwei farbenfrohe Borten, die in die Haare eingeflochten wurden.
Das Kleid wurde für die Braut aus blauem oder schwarzem Stoff gefertigt und besonders hochwertig von Hand gearbeitet.

Zusätzliche Information

Gewicht k.A.
Größe k.A.